Das eigene Wohlbefinden steigern – diese Möglichkeiten gibt es

    28. April 2020 | By >> mehr lesen

    Viele Menschen empfinden ihren Alltag als belastend. Sie kommen mit dem ständigen Druck kaum zurecht und fühlen sich infolgedessen nicht wirklich gut. Das sollte natürlich nicht sein, lässt sich in unserer heutigen Gesellschaft jedoch nur schwer vermeiden. Glücklicherweise gibt es einige Methoden, um das eigene Wohlbefinden zu steigern. Wir wollen Ihnen einige davon zeigen.

    Auf eine gesunde Ernährung setzen

    Unsere Ernährung hat nicht nur Auswirkungen auf unseren Körper. Wer sich gesund ernährt, tut damit sowohl seinem Körper als auch seiner Psyche etwas Gutes. Allerdings geht es nicht nur um Essen per se. Auch die Getränke spielen eine Rolle. Sollten Sie beispielsweise jeden Tag gesund essen, dafür aber regelmäßig zuckerhaltige Softdrinks zu sich nehmen, tun sie damit Ihrer Gesundheit nichts Gutes. Es ist daher besser, wenn Sie auch gesunde Getränke trinken. Das gehört zu einer guten Ernährung einfach dazu. Neben Wasser bieten sich beispielsweise frisch gepresste Säfte an.

    Genug schlafen

    Wie viel Schlaf letztendlich benötigt wird, kann von Mensch zu Mensch variieren. Es sollten jedoch nicht weniger als sechs bis acht Stunden am Tag sein. Schließlich ist Schlaf eine wichtige Basis für unsere Gesundheit. Wer nicht ausreichend schläft, muss mit unterschiedlichen gesundheitlichen Problemen rechnen. In erster Linie Stress. Fakt ist, dass Schlaf für das allgemeine Wohlbefinden unabdingbar ist. Allerdings geht es nicht nur um die Dauer, sondern auch die Qualität des Schlafs. Sollten Sie beispielsweise unter Durchschlafstörungen leiden, kann das negative Folgen mit sich bringen.

    Stress möglichst reduzieren

    Stress gehört zum Leben irgendwie dazu. Stress zu reduzieren ist natürlich leichter gesagt als getan. Nichtsdestotrotz sollten Sie wirklich versuchen, Ihren Stresspegel so gering wie möglich zu halten. Das kann das Wohlbefinden ungemein steigern, denn die Auswirkungen von Stress auf das Wohlbefinden sind nicht zu unterschätzen. Entspannungsübungen können dabei helfen. Unter anderem wird Meditation von vielen Menschen zur Stressbewältigung genutzt. Einige engagieren extra dafür sogar einen erfahrenen Meditations-Trainer.

    Meditieren, Meditation, Friedlich, Silhouetten

    Frau beim Meditieren
    Foto: Pexels / pixabay.com

    Sich sportlich betätigen

    Es dürfte niemanden überraschen, dass Sport das Wohlbefinden steigern kann. Schließlich wird Sport bei den unterschiedlichsten Beschwerden empfohlen. In vielen Fällen direkt von den Ärzten. Falls Sie es nicht bereits tun, sollten Sie sich daher unbedingt sportlich betätigen. Was das letztendlich für ein Sport ist, bleibt dabei Ihnen überlassen. Machen Sie am besten einfach etwas, das Ihnen Freude bereitet. Hauptsache es wirkt sich positiv auf Ihr Wohlbefinden aus. Übermäßiger Sport ist allerdings nicht zu empfehlen. Sportliche Aktivitäten sollten immer in einem gesunden Rahmen erfolgen. Durch exzessives Trainieren erzielt man langfristig oft den gegenteiligen Effekt. Denn übertriebene körperliche Erschöpfung hilft nicht, den Alltag zu bewältigen.

    Seinen Hobbies nachgehen

    Im Grunde hat jeder Mensch Hobbies. Viele Menschen gehen ihren Hobbies jedoch nur selten nach, da es das Arbeitsleben einfach nicht zulässt. Auf Dauer kann das ganz schön belastend sein und sich negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Es ist im Leben wichtig, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu haben. Freie Zeit ist nämlich nicht unbedeutender als Arbeit. Wer das auf Dauer vernachlässigt, riskiert Burnout oder vergleichbare psychische Erkrankungen. Sie sollten sich daher auch bei Ihrer Arbeit Grenzen setzen, da das für Ihre Gesundheit wichtig ist.

    Diesen Beitrag teilen
    Information: Mit einem Sternchen(*) oder mit der Bezeichnung "Partnerlink" gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliatelinks. Weitere Info: Was sind Affiliatelinks?

    Schlagwörter: , , , , ,

    Category: Gesundheitstipps, Wohlbefinden

    Kommentare sind geschlossen.

    Wichtiger Hinweis: Die auf www.gesundheit-und-wohlbefinden.net vorgestellten Inhalte wurden zu rein informellen Zwecken erstellt. Sie ersetzen IN KEINER WEISE eine professionelle medizinische Untersuchung, Beratung und Behandlung. Bitte beachten Sie dazu den Haftungsausschluss bezüglich medizinischer Themen.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen