Propolis: Anwendungsgebiete, Wirkungsweise, Nebenwirkungen

Was ist Propolis?

Propolis beschreibt eine klebrige Kittsubstanz, die von den Bienen aus verschiedenen Baumharzen gebildet wird, um Ritzen, Spalten und andere Öffnungen im Bienenstock abzudichten und das Eindringen von schädlichen Keimen in die Waben zu verhindern. Der Name des Kittharzes stammt aus dem Altgriechischen, bedeutet übersetzt etwa „vor der Stadt“ oder „Verteidigung der Stadt“ und bezieht sich auf die schützende Wirkung der Substanz. Sie wird von Imkern gewonnen, indem Plastikgitter vorübergehend in den Bienenstock eingebracht, von den Bienen als Fremdkörper erkannt und daraufhin mit dem Kittharz gänzlich überzogen werden.

Propolis wird aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaften und seines hohen Gehaltes an sekundären Pflanzenstoffen und verschiedenen Nährstoffen in der alternativen Behandlung verschiedener Krankheiten erfolgreich eingesetzt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass das von den Bienen hergestellte Material über zweihundert für die menschliche Gesundheit bedeutsame Inhaltsstoffe aufweist. Die Anwendungsgebiete dieser zu hundert Prozent natürlichen Substanz sind dank des breiten Wirkungsspektrums äußerst vielfältig und reichen von der Bekämpfung von Infektionskrankheiten bis zur alternativen Behandlung von Krebs und Gefäßerkrankungen.

Eigenschaften und Heilwirkungen von Propolis

Propolis ist eine hoch desinfizierende Substanz, die Krankheitserreger wirksam bekämpft. Besonders bedeutend sind die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften des Propolis, die nicht nur im Bienenstock, sondern auch im menschlichen Körper ihre Wirkung entfalten. Auch gegen schädliche Pilzsporen, die verschiedene Erkrankungen auslösen können, hat sich der Einsatz von Propolis erfolgreich bewährt.

Propolis wird als natürliches Breitbandantibiotikum, Virostatikum und Schmerzmittel erfolgreich bei Parodontose, Angina und vielen anderen Entzündungen der Schleimhäute im Mund- und Rachenraum, bei grippalen Infekten, Bronchitis und Herpes eingesetzt. Es bekämpft zudem wirksam Entzündungen von Niere und Blase, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Vaginal- und Fußpilz sowie Schmerzen, die durch den meist berufsbedingten Tennisarm verursacht werden.

Die Anwendungsgebiete von Propolis umfassen auch die Schönheitspflege, denn das Bienenkittharz unterstützt die Regeneration der Zellen und macht die Haut bei regelmäßiger Anwendung zart und geschmeidig. Darüber hinaus beschleunigt es die Wundheilung, wirkt gegen Pickel, Akne, Furunkel und Ekzeme und kann erfolgreich bei Hämorrhoiden eingesetzt werden.

Richtige Anwendung von Propolis

Abhängig von den jeweiligen Beschwerden stehen kosmetische Produkte und alternative Heilmittel mit Propolis in Form von Kapseln, Tropfen, Sirup oder Pulver zur Verfügung und können als Salben, Tinkturen, Cremes oder Mundspülungen äußerlich angewendet werden. Viele Menschen nehmen Propolis regelmäßig ein, um das Immunsystem zu stärken und Infektionskrankheiten wie Grippe oder Erkältungen vorzubeugen.

Cremes mit Propolis, die häufig auch Extrakte von Salbei oder Kamille enthalten, wirken vorzeitiger Hautalterung entgegen und sind besonders empfehlenswert bei trockener und rissiger Haut, die zu Reizungen und Schwielenbildung neigt. Durch den hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Flavonoiden gilt das Bienenkittharz auch als antioxidatives Nahrungsergänzungsmittel, das bei regelmäßiger Einnahme einen wertvollen Beitrag zur Krebsvorsorge und Vorbeugung vieler altersbedingter Erkrankungen leisten kann.

Grundsätzlich kann Propolis ohne Bedenken innerlich und äußerlich angewendet werden. Es ist allerdings zu beachten, dass allergische Reaktionen auf Produkte auf Basis von Propolis relativ häufig beobachtet werden. Schätzungen zufolge reagieren etwa drei bis vier Prozent aller Personen, die solche Arzneistoffe anwenden, mit unangenehmen Nebenwirkungen. Diese treten meist nicht sofort, sondern zeitlich verzögert auf. Daher sollten Menschen, die unter Asthma, Allergien gegen verschiedene pflanzliche Substanzen, überempfindlicher Haut oder leicht reizbaren Schleimhäuten leiden, den Einsatz von Propolis im Vorfeld unbedingt mit ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Gesundheit und Wohlbefinden - Wichtiger Hinweis