Beratung bei Trennung und Scheidung: wie Familien von einer Familienberatung profitieren können

Für die Inanspruchnahme einer Familienberatung gibt es diverse Gründe –  die Ehe verläuft nicht mehr so glücklich wie noch vor einigen Jahren, die Kinder haben Probleme in der Schule oder es kommt allgemein immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den Familienmitgliedern. In solchen Fällen bieten verschiedene Einrichtungen die Möglichkeit auf die Betreuung durch Psychologen, Therapeuten, Pädagogen und Sozialarbeiter. Wie Familien durch eine solche Therapie profitieren können, klärt der folgende Text.

Eine Familienberatung kann grundsätzlich von jedem in Anspruch genommen werden, also auch von Kindern und Jugendlichen. Grund dafür ist, dass die Betreuung nicht nur die Eheprobleme der Erziehungsberechtigten, sondern auch schulische oder etwaige Probleme von Kindern umfasst. Demnach kann jeder, der laut Definition zur Familie gehört, eine solche Familienberatung in Anspruch nehmen. Anders als von vielen Familien angenommen, muss eine Familienberatung jedoch nicht grundsätzlich alle Parteien einbeziehen. Handelt es sich bei den Problemen beispielsweise um Eheprobleme der Eltern, gilt auch schon eine reine Partnerschaftsberatung als Familienberatung.

Therapeutisch-psychologische Begleitung kann psychischen Auswirkungen entgegenwirken

Vor allem in diesem Bereich stehen den Betroffenen viele Anlaufstellen zur Verfügung. Diese bieten eine Vielzahl von Mitarbeitern, die die Eheleute sowohl therapeutisch und psychologisch als auch auf religiösem Wege begleiten. Doch nicht nur Eheleute, die kurz vor einer Scheidung stehen haben die Möglichkeit, eine Familienberatung in Anspruch zu nehmen. Diese kann ebenso hilfreich sein, wenn der Entschluss zur Trennung schon längst gefallen ist. Die getrennten Eheleute finden hier die Möglichkeit, sich über eventuelle spätere Streitthemen, wie den Aufenthalt oder den Unterhalt der Kinder, zu einigen. Diese Art der Beratung kann den psychischen Auswirkungen einer Scheidung, wie z.B. Depressionen, entgegenwirken. Nicht nur die Eheleute profitieren in diesem Fall von der Familienberatung. Auch die Kinder können die Familienberatung nutzen, um die Trauer über die Scheidung der Eltern zu bewältigen. Eine solche Partnerschafts- bzw. Familienberatung ist kostenlos und sollte daher von konfliktbeladenden Familien in Anspruch genommen werden, um größeren Streitigkeiten und Problemen entgegenzuwirken.

Systemische Familienberatung

Ein weiteres Angebot im Rahmen einer Familienberatung stellt die sogenannte „systemische Familienberatung“ dar. Diese ist darauf ausgelegt, die Probleme zunächst aufzuarbeiten und durch die Auseinandersetzung zu einem Lösungsansatz zu gelangen oder Lösungsstrategien zu entwickeln. Die Problembewältigung findet also aufgrund von Selbstreflexion statt, sodass die Familienmitglieder die Konflikte nicht von Außen aufgezeigt bekommen, sondern sich selbst mit ihnen auseinandersetzen müssen. Der Therapeut oder Berater soll hierbei lediglich die Funktion einnehmen, dass Gespräch zu leiten, anzuregen und Fragen aufzuwerfen. Die Konfliktlösung findet jedoch durch das Gespräch einzelner Familienmitglieder statt. Da solche Beratungen meist von freien oder kirchlichen Trägern angeboten werden, sind sie meist kostenlos. Die Mitarbeiter dieser Einrichtungen arbeiten meist ehrenamtlich und von Spenden oder Förderungsmitteln. Ziel soll es sein, auch Familien, die nicht finanziell unabhängig sind eine entsprechende Betreuung zu ermöglichen und somit vor allem das Wohl der Kinder zu schützen.

Weitere Informationen zum Thema „Familienberatung“ finden Sie hier. Zudem bietet das kostenlose Ratgeberportal www.scheidung.org viele weitere Informationen, Ratgeber und eBooks zu Themen, wie Online-Scheidung, Ehevertrag oder Unterhalt.

Über den Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V.

Der BvdR. E.V.  ist der Zusammenschluss von Rechtsjournalisten und Rechtsanwälten aus ganz Deutschland, die Rechtsbeiträge zu verschiedensten Themen auf den Portalen arbeitsvertrag.org, scheidung.org, abmahnung.org und rechtsanwaltfachangestellte.org veröffentlichen.

Der Verband wurde im August 2015 von dem Rechtsanwalt Mathis Ruff in Berlin ins Leben gerufen.  Übergeordnetes Ziel ist es, umfassende Informationsportale zu schaffen, auf denen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über sämtliche relevanten Rechtsbereiche in Deutschland informieren können. Zudem wird ein deutschlandweites Anwaltsverzeichnis aufgebaut  und gepflegt. Der Verband sieht sich an dieser Stelle ausschließlich als Informationsplattform und bietet daher keine Rechtsberatung an.

Tags: , , , , , ,

Gesundheit und Wohlbefinden - Wichtiger Hinweis